Prag, einfach grandios

Prag, die Hauptstadt der Tschechischen Republik, ist ein faszinierendes Reiseziel, das eine Vielzahl historischer, kultureller und architektonischer Schätze bietet. Diese Stadt, die sich im Herzen Europas befindet, zieht mit ihrem Charme und ihrer reichen Geschichte jährlich Millionen von Besuchern an.

Die wichtigsten Prager Sehenswürdigkeiten

Die Karlsbrücke

Die Karlsbrücke ist eine der ältesten und berühmtesten Brücken Europas. Sie wurde im 14. Jahrhundert unter der Herrschaft von Kaiser Karl IV. erbaut und verbindet die Altstadt mit der Kleinseite (Malá Strana). Die Brücke ist mit 30 Statuen und Statuengruppen geschmückt, die verschiedene Heilige und biblische Szenen darstellen. Tagsüber und abends ist die Karlsbrücke ein belebter Ort, an dem Straßenkünstler, Musiker und Souvenirverkäufer für eine lebhafte Atmosphäre sorgen.

In dieser Fotogalerie zeigen wir euch Hochformatfotos, die in unseren Videos leider immer zu kurz kommen.

Der berühmte Wenzelsplatz

Der Wenzelsplatz ist einer der bekanntesten Plätze Prags und ein zentraler Ort des öffentlichen Lebens. Ursprünglich im 14. Jahrhundert als Pferdemarkt angelegt, hat sich der Platz im Laufe der Jahrhunderte zu einem symbolträchtigen Ort für politische und gesellschaftliche Ereignisse entwickelt. Heute ist der Wenzelsplatz von Geschäften, Restaurants und historischen Gebäuden gesäumt. Am oberen Ende des Platzes thront das imposante Nationalmuseum, das einen beeindruckenden Blick über den Platz bietet. Eine Statue des heiligen Wenzel, dem Namensgeber des Platzes, erinnert an die historische Bedeutung dieses Ortes.

Im Jugendstilcafe des Gemeindehauses
Im Jugendstilcafe des Gemeindehauses

Prager Jugendstil

Prag ist ein Paradies für Liebhaber des Jugendstils. In der Stadt finden sich zahlreiche Beispiele dieser kunstvollen Architektur- und Designrichtung aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. Besonders hervorzuheben ist das Gemeindehaus (Obecní dům), ein prächtiges Gebäude, das sowohl architektonisch als auch kulturell von großer Bedeutung ist. Es beherbergt Konzerthallen, Restaurants und kunstvoll gestaltete Innenräume, die die Eleganz des Jugendstils widerspiegeln.

Die wunderbare Altstadt

Die Prager Altstadt, auch bekannt als Staré Město, ist das historische Zentrum der Stadt und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Altstädter Ring ist das Herzstück der Altstadt und umgeben von beeindruckenden Gebäuden, darunter das Altstädter Rathaus mit seiner berühmten astronomischen Uhr. Jeden Tag zieht das stündliche Schauspiel der Uhr, bei dem sich Figuren bewegen und die Zeit anzeigen, zahlreiche Touristen an. Die engen, gepflasterten Gassen der Altstadt laden zu Erkundungstouren ein und führen zu weiteren Sehenswürdigkeiten wie der Teynkirche und dem Klementinum.

Grandiose Abendstimmung an der Moldau mit Blick auf die Prager Burg
Grandiose Abendstimmung an der Moldau mit Blick auf die Prager Burg

Tanzendes Haus

Ein modernes Highlight der Prager Architektur ist das Tanzende Haus, auch bekannt als “Fred und Ginger”. Dieses ungewöhnliche Gebäude wurde von den Architekten Vlado Milunić und Frank Gehry entworfen und 1996 fertiggestellt. Es steht in starkem Kontrast zu den historischen Gebäuden der Stadt und besticht durch seine dynamischen, wellenförmigen Linien. Das Tanzende Haus beherbergt Büros, eine Galerie und ein Restaurant mit Panoramablick auf die Stadt.

Die Prager Burg

Die Prager Burg, eines der bedeutendsten Wahrzeichen der Stadt, thront majestätisch über der Moldau. Sie gilt als das größte zusammenhängende Burgareal der Welt und ist ein Symbol der tschechischen Geschichte und Macht. Innerhalb der Burgmauern befinden sich zahlreiche bedeutende Gebäude, darunter der gotische Veitsdom, das Alte Königspalais und das Goldene Gässchen. Die Prager Burg ist nicht nur ein touristischer Anziehungspunkt, sondern auch Sitz des tschechischen Präsidenten.

Unser Prag Fazit

Prag ist eine Stadt, die durch ihre Vielfalt und Schönheit besticht. Vom historischen Wenzelsplatz über die prachtvollen Jugendstilgebäude und die verwinkelten Gassen der Altstadt bis hin zu modernen Meisterwerken wie dem Tanzenden Haus bietet Prag eine reiche Palette an Sehenswürdigkeiten. Die Prager Burg und die Karlsbrücke sind nur zwei der vielen Highlights, die diese Stadt zu einem unvergesslichen Reiseziel machen. Prag verbindet auf einzigartige Weise Vergangenheit und Gegenwart und lädt Besucher ein, ihre vielen Facetten zu entdecken.

Unser Original-Reistagebuch

06. Oktober 2023 – Mittags fahren wir in Karpacz los in Richtung Tschechien. Es geht nochmal über nicht so gute Strassen am Riesengebirge entlang und über Schreiberhau zur tschechischen Grenze. In Schreiberhau gab es kein Diesel bei Orlen. Warum? Wir haben darauf keine Antwort bekommen. Kurz vor der Grenze kam dann doch noch eine Tankstelle, zwar teurer aber wir konnten nochmal volltanken. Auf jeden Fall um einiges preiswerter als in Tschechien.

Die Fahrt nach Prag führte dank Navi über viele doofe Nebenstrassen endlich aber auf eine Schnellstrasse oder Autobahn. Die Geschwindigkeit wird von vielen nicht eingehalten und dicht auffahren ist leider auch angesagt. Wir hatten uns übrigens übers Internet eine elektronische Vignette für 10 Tage gekauft, die sofort nach der Registrierung der Autonummer gültig ist. Es gibt viele Radarkontrollen in Tschechien!

Gegen 17:30 kamen wir auf dem Stellplatz an, der auf einer schmalen Insel in der Moldau liegt. Ein paar Plätze waren noch frei.

Gedanken

Wir verlassen wehmütig Polen, den wir haben uns dort wieder sehr wohl gefühlt. 

Wetter: 18 / 7 °C
☀️ Sonnenaufgang: 07:10 Sonnenuntergang: 18:33
Mondphase: 🌗 Abnehmender Halbmond
Ort: 50.054993, 14.413072

Samstag, 7. Oktober 2023

Unser Wohnmobilstellplatz "Praguecamp" auf der Moldauinsel
Unser Wohnmobilstellplatz „Praguecamp“ auf der Moldauinsel

Prag überwältigt uns

Unser Wohnmobilstellplatz liegt auf einer langgezogenen Insel oder Halbinsel in der Moldau. Möchte man in die Prager Altstadt, kann man mit einer kleinen Fähre fahren, die an der Spitze der Insel abfährt. Man landet mit der Fähre direkt an der Tram-Haltestelle, von der aus die Linien 2 und 17 benutzt werden können, die bis zur Karlsbrücke und Altstadt fahren. Menschen über 65 können die öffentlichen Verkehrsmittel übrigens kostenlos benutzen. Im Oktober fährt die letzte Fähre zurück auf die Insel übrigens bereits um 19:03. Wenn man die verpasst, muss man über die Bahnbrücke auf die andere Moldauseite wechseln und dann bis zum Stellplatz. Ein ziemlicher Umweg.

Adresse des Platzes:

Praguecamp, Císařská louka 162, 150 00 Praha 5-Smíchov, Tschechien

Telefon: +420 702 145 150.   Website

——-

Am Moldauufer findet an diesem Samstag ein grosser Markt statt, der viele Besucher anzieht. Wir fahren mit der Tram 17 vier Stationen und erreichen nach kurzem Fussweg die Karlsbrücke. Wir sind beeindruckt, welche Touristenmengen sich über die Brücke wälzen, Alle fotografieren und filmen, was das Zeug hält. Und wir natürlich auch. Die Brücke ist faszinierend.

Die Karlsbrücke (tschechisch Karlův most) ist eine im 14. Jahrhundert errichtete, historisch bedeutsame Brücke über die Moldau in Prag, die die Prager Altstadt am rechten Ufer mit der Kleinseite am linken verbindet. Sie ist die älteste erhaltene Brücke über den nordwärts fließenden Fluss Moldau und eine der ältesten Steinbrücken Europas. Die Brücke erhielt ihren heutigen Namen nach Kaiser Karl IV. erst im Jahr 1870, sie gilt als Wahrzeichen der Stadt und gehört zu den Nationalen Kulturdenkmälern. Über die Brücke führte der Krönungsweg der böhmischen Könige. (Quelle Wikipedia) 31 Statuen und Skulpturen säumen die Brücke, ein eindrucksvolles und weltbekanntes Bild.

Dann gehen wir weiter in die Altstadt, es ist irrsinnig voll. Gerüche, Farben, Stimmengewirr, ein Mix aus unendlich vielen zusätzlichen Geräuschen und Neonreklamen bringt unsere Wahrnehmung an ihre Grenzen. In kaum einer Gasse ist es mal etwas leerer. Wir sehen tolle Bauten, Fassaden, Gassen und erreichen zum Tagesabschluss den Altstädter Ring. Erst einmal nehmen wir nur das Altstädter Rathaus war,

Vor dessen Turm steht eine grosse Menschenmenge, die kurz vor 18 Uhr darauf wartet, dass die astronomische Uhr von 1410 schlägt und ein Glockenspiel mit Figuren zu hören und zu sehen ist. Den ganzen Platz und die Umgebung wollen wir an einem anderen Tag weiter erkunden.

Da es dann schon dunkel wird, machen wir uns mit Tram und Fähre auf den Rückweg zu unserem Stellplatz.

Wetter: 19 / 12 °C
☀️ Sonnenaufgang: 07:11 Sonnenuntergang: 18:31
Mondphase: 🌘 Abnehmender Sichelmond
Ort: 50.086505, 14.414487

Sonntag, 8. Oktober 2023

Das tanzende Haus

Die ganze Nacht über war es ziemlich stürmisch und regnerisch. So gingen wir den Morgen ruhig an.

Für den Nachmittag war eine Wetterbesserung angekündigt und so kam es dann auch. Ab ca. 15 Uhr lichteten sich die Wolken und wir machten uns auf den Weg zum „Tanzenden Haus“. Es ist vom Stellplatz aus leicht zu erreichen. Mit der kleinen Fähre auf die andere Moldauseite übersetzen und mit der Strassenbahn 2 oder 17 ein oder zwei Stationen in Richtung Karlsbrücke fahren.

Ein faszinierendes Haus, dass man gesehen haben sollte. Und für 100 Kronen Eintritt lohnt sich auf jeden Fall auch der Besuch der Dachterrasse. Von dort hat man einen tollen Ausblick auf Prag. Und fotografisch kann man sich an diesem Gebäude austoben, leider eingeschränkt durch die viel Oberleitungen und Masten. Die gibt es übrigens sehr häufig in Prag.

Das Tanzende Haus (tschechisch Tančící dům) ist der Spitzname eines 1996 gebauten Gebäudes in der tschechischen Hauptstadt Prag. Die Baupläne lieferte der in Zagreb geborene tschechische Architekt Vlado Milunić in Kooperation mit dem kanadischen Architekten Frank Gehry. Das tanzende Haus steht direkt am Ufer der Moldau am Rašín-Kai, es diente am Anfang als Bürogebäude und beherbergt heute ein Hotel.

Wir sind dann noch etwas durch die Strassen gebummelt und haben uns die wunderschönen Altbaufassaden mit ihren vielen Jugenstilornamenten angesehen. Faszinierend! Und mittlerweile war das Licht absolut wunderbar geworden. Wir waren froh, diese paar Stunden am Nachmittag genutzt zu haben.

Der Tag endete mit einer schönen Abendstimmung.

Fazit:

Kommt bitte nicht auf die Idee, mit dem Fahrrad in die Stadt zu fahren. Die Strassen sind schmal, überall Schienen und an vielen Stellen der Altstadt ist Radfahren zudem sogar verboten.

Ideal kommt ihr mit den Öffis durch Prag, ab 65 Jahren sogar kostenlos. Der Ausweis reicht als Nachweis. Und Google zeigt euch die Verbindungen und wieviel Fusswege noch zu erledigen sind um an euer Ziel zu kommen.

Wetter: 16 / 9 °C
☀️ Sonnenaufgang: 07:13 Sonnenuntergang: 18:28
Mondphase: 🌘 Abnehmender Sichelmond
Ort: 50.075462, 14.414085

Montag, 9. Oktober 2023

Ein Regentag

Heute ist sehr schlechtes Wetter angesagt und es regnet. Also ein Tag für Filmschnitt und Tagebuch und Recherche. Wir hoffen auf die kommenden Tage, denn wir möchten noch soviel anschauen in Prag.

Wetter: 16 / 9 °C
☀️ Sonnenaufgang: 07:14 Sonnenuntergang: 18:26
Mondphase: 🌘 Abnehmender Sichelmond
Ort: 50.055328, 14.413376

Dienstag, 10. Oktober 2023

Es gibt soviel zu sehen

Es gibt soviel zu sehen und zu erleben in Prag. Wir würden mal locker zwei Wochen für die tschechische Hauptstadt empfehlen. Wir haben in unseren geplanten fünf Tagen nicht ansatzweise genug gesehen. Wir hatten weder Zeit für Ausstellungen, Galeriebesuche oder ähnliches. Wir waren stundenlang unterwegs und haben uns noch nicht mal die Zeit für einen gemütlichen Restaurantbesuch genommen. Prag überwältigt und verwirrt einfach mit seiner riesigen Fülle an Möglichkeiten.

Heute waren wir ab mittags in der Altstadt unterwegs, die wir mit der Tramlinie 2 erreicht haben. Die Fülle in der Stadt war erträglich. Wir liefen über den Altstädter Ring mit dem grossen Denkmal für den Nationalhelden Jan Hus und dann weiter in Richtung Pulverturm. Diekt neben dem Turm befindet sich das Gemeindehaus, ein umwerfendes Jugendstilgebäude, das zwischen 1906 und 1912 gebaut wurde. Das Jugendstil-Gebäude aus den Jahren 1905–1911 ist Beweis für die unvergleichlich künstlerischen und handwerklichen Fähigkeiten sowie die Qualität der damaligen Baukunst. Das Kaffeehaus, das französische und Pilsner Restaurant und die amerikanische Bar, genauso wie der Oberbürgermeister-Salon oder der Smetana-Konzertsaal sind perfekte Jugendstil-Interieurs, die von führenden Malern und Bildhauern, wie zum Beispiel A. Mucha, J. Preisler, L. Šaloun u. a., ausgeschmückt worden sind. (Zitat Website prague.eu)

Um das Haus weiter von innen zu erleben, kann man an einer Führung teilnehmen.

Wir besuchten wenigstens das Kaverna (Cafe) um das Jugendstilambiente zu erleben. Einfach wunderschön. Diese Lampen, diese Details. Wo kann man heute noch Kaffee und Kuchen, der nebenbei gesagt wirklich lecker war, mit stilvoller Klavierbegleitung geniessen. Der Pianist spielt übrigens auch Wunschtitel.

Nach dieser tollen Kuchenpause ging es weiter zum Wenzelsplatz. Die Entstehung des heute ca. 750 Meter langen und 60 Meter breiten Platzes geht auf das Mittelalter zurück. Ursprünglich wurde er einmal als Pferdemarkt benutzt. Auf dem Wenzelsplatz kann man eine grosse Vielfalt an Baustilen sehen. Oben am Nationalmuseum steht das Reiterdenkmal des Hl. Wenzel.

Nach dem Wenzelsplatz fanden wir noch die Lucerna Passage mit dem aufgehängten Pferd. Das wahrscheinlich meistfotografierte Werk Černýs Pferd / Kůň ragt von der Decke der Passage Lucerna, nur ein paar hundert Meter von Myslbeks ikonischem Denkmal des Hl. Wenzels, an das es auf seine Art anschließt. Černýs Hl. Wenzel sitzt zwar auch auf dem Pferd, aber auf seinem Bauch. Das tote Pferd, das an seinen zusammengebundenen Hufen aufgehängt ist und dessen Zunge heraushängt ist heute ein vielbesuchtes Ziel. Die Passage ist auch wegen ihrer Jugendstilelemente sehenswert.

Fans des Jugendstils kommen übrigens in Prag voll auf ihre Kosten. Man muss bei einem Bummel durch die Strassen gut aufpassen.

Gedanken

Prag macht es einem leicht, fantastische Foto- und Filmmotive zu finden.

Wetter: 20 / 12 °C
☀️ Sonnenaufgang: 07:16 Sonnenuntergang: 18:24
Mondphase: 🌘 Abnehmender Sichelmond
Ort: 50.087629, 14.427726