Schleswig an der Schlei

Die Stadt Schleswig liegt an der Schlei in Schleswig-Holstein. Die Schlei ist ein langer Ostseefjord, der sich 42 Kilometer von Maasholm und Kappeln an der Ostsee aus ins Landesinnere erstreckt. Die hübsche Landschaft, und die größte Stadt an der Schlei Schleswig, sind sehr sehenswert. Zu den Sehenswürdigkeiten Schleswigs gehören die alte Fischersiedlung Holm, das Schloss Gottdorf, der St. Petri Dom und die Wikingersiedlung Haithabu.

Schleswig mit dem Wohnmobil

Gestanden haben wir auf dem Wohnmobilstellplatz am Stadthafen, den wir nur empfehlen können. Er ist nicht ganz preiswert, doch im Übernachtungspreis von 20 Euro ist wirklich alles inklusive und in sehr gutem und sauberen Zustand. (Jedenfalls zum Zeitpunkt unseres Besuches). Außerdem liegt der Stellplatz sehr zentral und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind fußläufig erreichbar. Bei rechtzeitiger Anreise, also vor 12 Uhr, könnt ihr mit eurem Mobil einen schönen Platz direkt mit Blick auf die Schlei ergattern. Strom ist ebenfalls inklusive. Im nahen Tourismusbüro könnt ihr euch perfekt mit Infomaterial ausstatten und Ausflüge in die schöne Umgebung Schleswigs planen. Die Gegend bietet sehr viel und deshalb könnt ihr insgesamt schon einige Tage an der Schlei einplanen.

Wunderschöne Haustür in der Fischersiedlung Holm in Schleswig
Wunderschöne Haustür in der Fischersiedlung Holm in Schleswig

Fischersiedlung Holm

Vom Stellplatz aus erkundet ihr am besten als erstes die Altstadt rund um den St. Petri Dom. Der Dom wird noch bis Ende 2021 renoviert, eine Besichtigung ist also bis dahin nicht möglich. Viele Altstadthäuser sind sehenswert, zum Beispiel das Rathaus, das Graukloster, ein ehemaliges Franziskanerkloster und andere Gebäude. Bis zur alten Fischersiedlung Holm ist es dann nur noch ein Katzensprung. Die Fischersiedlung ist wirklich wunderschön. Die kleinen Gassen, der Friedhof mit einer Kapelle von 1876 und die Fischerboote auf der Schlei direkt hinter den alten Häusern sind sehenswert. Die Siedlungshäuser bieten mit ihren schön gestalteten Türen, Bänken, Blumen und vielem mehr zahlreiche Fotomotive.

Wikingerboot im Museum Haithabu in Schleswig - Schleswig-Holstein
Wikingerboot im Museum Haithabu in Schleswig

Haithabu

Zum Wikingermuseum fährt man mit dem Fahrrad um die Schlei herum in 15 Minuten. Dass Museum ist sehr sehenswert und ihr solltet es euch nicht entgehen lassen. 

Einkehr in einem kleinen Café in der Fischersiedlung Holm in Schleswig
Einkehr in einem kleinen Café in der Fischersiedlung Holm

Wohnmobilstellplatz am Stadthafen

Der Wohnmobilstellplatz am Stadthafen hat uns sehr gut gefallen. Für 20 Euro pro Nacht ist dort wirklich alles inclusive und in gutem und sauberen Zustand. (Mehr über den Platz gibt es in unserem Video über Schleswig.

Adresse:  Wohnmobilstellplatz am Stadthafen; 24837 Schleswig

Wohnmobilstellplatz am Stadthafen in Schleswig an der Schlei in Schleswig-Holstein

Wir haben auf dem Wohnmobilstellplatz am Stadthafen gestanden. Direkt mit Blick auf die Schlei

Fedderwardersiel – Halbinsel Butjadingen

Fedderwardersiel an der Nordseeküste war im August 2020 aufgrund eines Tipps von Freunden unser Reiseziel. Fedderwarderwo? Viele kennen diesen kleinen Ort zwischen Wesermündung und Jadebusen nicht. Wir wollten dort die Nordseenatur erleben. Das Wattenmeer ist schließlich einer der faszinierendsten Lebensräume die Deutschland zu bieten hat. Auf einem Quadratmeter Watt leben ca. 50.000 Wattschnecken, 100.000 winzige Schlickkrebse, 100 Wattwürmer, 12 kg Miesmuscheln und noch vieles mehr.

Morgenstimmung in Fedderwardersiel an der Wesermündung - Halbinsel Butjadingen
Morgenstimmung in Fedderwardersiel an der Wesermündung – Halbinsel Butjadingen

Fedderwardersiel hat uns begeistert

Mit dem Bau eines neuen Sieles und Sielhafens entstand der kleine Ort Fedderwardersiel zu Beginn des 19. Jahrhunderts auf der Halbinsel Butjadingen nahe Fedderwarden. Er hat heute zirka 250 Einwohner.

In Fedderwardersiel liegen nicht nur als touristisches Fotomotiv einige Krabbenkutter, sie fahren auch noch auf die Nordsee hinaus zum Fischen. Ganzjährig hat das Fischgeschäft der Butjadinger Fischereigenossenschaft geöffnet. Neben dem frisch angelandeten Granat (Krabben), der auch noch nicht gepult ist, sind Frischfisch, Räucherfisch und Marinaden erhältlich.

Gleich am Hafen kann man das Museum Nationalparkhaus besuchen, das über die Geschichte der Landschaft, ihre Besiedlung und über den Nationalpark informiert.

Mit dem Fahrgastschiff Wega 2 können interessante Touren in den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer unternommen werden. Die Wega2 fährt darüber hinaus auch nach Bremerhaven, wo man sich den Überseehafen ansehen kann. Dort legen unter anderem riesige Containerschiffe und Autotransporter an, was sehr imposant ist.

„Henken´s“ Wohnmobilstellplatz

Wir haben bei unserem Nordseeaufenthalt sehr gut auf „Henken´s“ Wohnmobilstellplatz gestanden. Die Übernachtung auf dem schattenlosen Platz kostet 10 Euro plus 2,50 Euro Kurtaxe pro Person. Wer Strom möchte, zahlt dafür noch 2,50 Euro pro Tag. Der Platz hat keine Duschen oder Toiletten. Ver- und Entsorgung sind inklusive und bequem zu erledigen. Es gibt einen Brötchenservice! Vom Stellplatz bis zur Wesermündung sind es knapp 100 Meter, bis zum Hafen knapp 3 Minuten.

Henkens Wohnmobilstellplatz - Platzwart Harkan kümmert sich um alles. Fedderwardersiel
Henkens Wohnmobilstellplatz – Platzwart Harkan kümmert sich um alles.

Der nette und sehr bemühte Platzwart Hakan geht jeden Tag über den Platz und kassiert die Gebühren. Wir haben die Stimmung auf diesem Wohnmobilstellplatz als sehr angenehm empfunden. Auch zwischen den Campern. Touren mit der Wega2 kann man übrigens in Henken´s Hafenladen buchen. (Wegen Corona durften nur halb so viele Passagiere mitgenommen werden wie normal, daher sind die Fahrkarten sehr gefragt und eventuell schwer zu bekommen)

Tipp für Naturfans: Langwarder Groden

Der Langwarder Groden ist ein großes Schutzgebiet, in dem man den Lebensraum Salzwiesen kennenlernen kann. Ein 4 km langer Rundwanderweg und ein 2 km langer Naturentdeckungspfad bieten Naturerlebnisse der besonderen Art. Von mehreren Beobachtungsständen, Stegen und einer Brücke, die auf den Vordeich führt, lässt sich die einzigartige Natur besonders gut erleben. Wenn man Glück hat, kann man im Langwarder Groden sogar einen oder mehrere Seehunde entdecken.

 

Wir haben Glück gehabt und konnten einen entspannten Seehund aus der Nähe beobachten. Leider hatten wir ja keinen Platz mehr bei einer der Schiffstouren zu den Seehundsbänken bekommen, deshalb war diese Beobachtung in freier Wildbahn für uns besonders schön.

Der Bestand an Seehunden hat sich im Jahr 2020 weiter gut entwickelt. Zwischen der Ems und der Elbe wurden in diesem Jahr erstmals seit Jahrzehnten über 10.000 Seehunde gezählt. Seehunde sind nicht wählerisch bei der Nahrung, sie fressen jeden Fisch, der ihnen vor die Schnauze kommt.

Salzwiesen werden regelmäßig von Salzwasser überflutet, das pro Liter etwa 30 bis 35 Gramm Salz enthält. Die Pflanzen die dort leben, wie zum Beispiel der einjährige Queller als Erstbesiedler überfluteter Flächen oder der Strandflieder haben sich mit besonderen Überlebenstaktiken an diesen Lebensraum angepasst. Sie scheiden überflüssiges Salz auf verschiedene Weise wieder aus.

Wer aufmerksam durch den Langwarder Groden streift, kann viele schöne Naturbeobachtungen machen.

Fedderwardersiel - Wesermündung - Butjadingen

Fedderwardersiel – Mit dem Fahrrad unterwegs

Das Fahrrad ist ideal geeignet für Touren auf der Halbinsel Butjadingen. Wir fuhren zum Beispiel am Deich entlang zum Seebad Tossens. Tossens liegt am Jadebusen. Gegenüber kann man Wilhelmshaven erkennen.

Die zirka 11 Kilometer Fahrstrecke können aber bei Gegenwind durchaus etwas anstrengend werden. In Tossens ist schon etwas mehr los als in Fedderwardersiel. Restaurants, Cafés und ein großer Markt für maritime Mitbringsel laden zum einkehren und shoppen ein. Es gibt einen Fahrradverleih und vor dem Deich finden auch Veranstaltungen wie Ritterspiele statt. An Schlechtwettertagen lohnt ein Besuch des Erlebnisbades Aqua Mundo.

Uns hat es auf Butjadingen sehr gut gefallen und wir kommen sehr gerne wieder zurück an die Nordsee.

Website Butjadingen